News

Schott Pharma baut Produktion für Karpulen in China und Ungarn aus

22.09.2022 - Schott Pharma verkündet erneut Pläne zum Ausbau seiner Produktion: Mit einer Investition im zweistelligen Millionenbereich will der Hersteller von Aufbewahrungs- und Verabreichungssystemen für Medikamente die Produktionskapazität für Karpulen in China und Ungarn signifikant erhöhen.

„Karpulen sind ein wesentlicher Bestandteil von Insulin-Pens, Auto-Injektoren und tragbaren Devices, mit denen sich Patienten ein Medikament selbst injizieren können. Selbstmedikation ist ein wachsender Trend. Durch den Ausbau unserer Produktionskapazitäten unterstützen wir die Pharmaindustrie, die Behandlung für den Patienten komfortabler zu machen", sagt Andreas Reisse, CEO von Schott Pharma. „Pharmaunternehmen sind auf einen globalen Lieferanten angewiesen, der die benötigten Mengen liefern kann und seine Ausbaupläne optimal auf ihr zukünftiges Geschäft abstimmt. Schon heute sind wir in allen wichtigen Regionen der Welt präsent und die führenden Insulinproduzenten in Asien und Europa nutzen unsere Karpulen", sagt Frank Bellemans, Vice President Global Operations bei Schott Pharma. Erst kürzlich hat das Unternehmen weitere Ausbaupläne bekanntgegeben, unter anderem für „ready-to-use“ Karpulen in der Schweiz.

Kontakt

Schott AG

Hattenbergstr. 10
55122 Mainz
Deutschland

+49 (0)6131 66-0
+49 (0)6131 66-2000

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CITplus Insight

Aktuelle Themen aus der Prozess- und Verfahrensindustrie

Registrieren Sie sich hier

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CITplus Insight

Aktuelle Themen aus der Prozess- und Verfahrensindustrie

Registrieren Sie sich hier

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing