Anlagenbau & Prozesstechnik

Schutz vor zu hohen Drücken

Knickstab-Druckentlastungen verringern Anlagenstillstände und verbessern die Produktivität

30.06.2016 -

BPRV-Knickstab-Druckentlastungen von Bormann & Neupert by BS&B vereinen große Genauigkeit und hohe Durchflussleistung mit einfacher Rückstellung ohne Ausbau. So verkürzen sie Anlagenstillstände und erhöhen die Produktivität.

Ihre Funktionsweise unterscheidet sich dabei grundlegend von Berstscheiben oder herkömmlichen Sicherheitsventilen: Im regulären Betrieb dichtet die drehbar gelagerte Ventilscheibe der Armatur den Durchflussquerschnitt sicher ab. Teflondichtungen gewährleisten eine größtmögliche technische Dichtigkeit der Armatur. Der Prozessdruck wirkt über einen Hebelmechanismus auf den Knickstab, über dessen Länge, Durchmesser und Festigkeit der Ansprechdruck festgelegt ist. Bis zum Erreichen des Ansprechdrucks hält der Knickstab die Ventilscheibe sicher in ihrer geschlossenen Position – auch bei stark schwankenden Betriebsdrücken und bis zu 95 % des Ansprechdrucks.
Sobald der kritische Druck erreicht wird, gibt der Knickstab kontrolliert nach: Die Ventilscheibe rotiert um 90° und gibt sofort den vollen Entlastungsquerschnitt frei. Für einen maximalen Öffnungsdurchmesser bei höchster Stabilität ist die Ventilscheibe hohl ausgeführt. So bietet sie eine höhere Durchflussleistung als herkömmliche Sicherheitsventile gleicher Nenngröße.
Die Rückstellung – also das Wiederverschließen – erfolgt in wenigen Minuten und ausschließlich von außen, ein Ausbau oder spezielle Werkzeuge sind nicht notwendig. Der Bediener bewegt lediglich die Ventilscheibe über den Hebelmechanismus in die geschlossene Position zurück und setzt einen neuen Knickstab ein. Noch schneller und einfacher wird der Ersatz durch die Verwendung der optionalen Saf-T-Pin-Knickstabkartuschen – vormontierte und vorkalibrierte Einheiten zum Einschieben. Eine Exposition des Bedieners gegenüber Prozessmedien ist bei allen Varianten ausgeschlossen; das bietet Sicherheit bei der Arbeit mit Gefahrenstoffen. Die von außen zugängliche Konstruktion des Entlastungsmechanismus vereinfacht auch die regelmäßige Wartung oder Überprüfung vor Ort ohne Demontage.
Die Sicherheitsarmaturen sind standardmäßig in Nenngrößen von 25 bis 1.500 mm und auch mit sehr niedrigen Ansprechdrücken von weniger als 0,1 bar lieferbar. Flanschanschlüsse und Gehäuseabmessungen sind gemäß ANSI 150 oder DIN PN 10 ausgeführt. Für Stabilität und Robustheit erfolgt die Verschraubung immer vollflächig mit dem Armaturengehäuse. Die Knickstab-Druckentlastungen erfüllen alle relevanten Normen wie etwa die Europäische Druckgeräterichtlinie und verfügen über CE-Zeichen oder UD-Kennzeichnungen gemäß ASME.

Kontakt

Bormann & Neupert

Volmerswerther Str. 30
40221 Duesseldorf

+49 211 930550
+49 211 3982171

timtomtext GbR

Theaterstr. 28
52062 Aachen

+49 241 990166 0

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CITplus Insight

Aktuelle Themen aus der Prozess- und Verfahrensindustrie

Registrieren Sie sich hier

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CITplus Insight

Aktuelle Themen aus der Prozess- und Verfahrensindustrie

Registrieren Sie sich hier

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing