Produktion

HAPA: Druck und Kontrolle mit PDF-Workflow

Aufwand für Systemintegration und Validierung deutlich reduziert

Auf der diesjährigen Achema stellt Hapa eine für Druck und Kontrolle gemeinsam in einer einzigen vorvalidierten Einheit vor, die einen gemeinsamen Workflow nutzt und so den Aufwand für Systemintegration und Validierung deutlich reduziert.

Auf der Messe werden zwei Systeme mit dieser neuen Art der Druckkontrolle präsentiert: Das Drucksystem H382 ist der weltweite Industriestandard für den Inline-Druck auf Verschlussfolien für Blister und wurde jetzt für Smart-Factory-Umgebungen aktualisiert. Mit dem Drucksystem Web 4.0 5D lassen sich die Effizienzvorteile des Digitaldrucks für ein komplettes Drucklayouts in CMYK nutzen, inklusive variabler Daten und serialisierter Codes. Beide Systeme verfügen über eine vorvalidierte Einheit bestehend aus einem Druck- und einem Kontrollmodul, die denselben durchgängigen PDF-Workflow nutzen. Die technische Integration des Kontrollsystems in den Workflow wird dadurch vereinfacht, der Zeitaufwand für die Einrichtung und Validierung erheblich reduziert. Die Kontrolle umfasst das gesamte Druckbild, die gedruckten Daten und Codes, das Grading und die Farben. Gleichzeitig haben Anwender nur noch einen einzigen Systempartner und können damit eine typische Schnittstellenproblematik umgehen. Mit Web 4.0 5D ist es nicht mehr notwendig, eine Art „Goldenes Image“ als zuverlässige Referenz zu erzeugen, denn die Prüfung erfolgt ausschließlich auf Basis des Original-PDFs. So lassen sich unnötige Stillstände vermeiden und die Sicherheit wird erhöht. Eine versehentliche Vermischung unterschiedlicher Drucklayouts ist ausgeschlossen. Kosten aufgrund der Weitergabe oder des Aufbereitens unterschiedlicher graphischer Dateiformate und des Validieraufwands entfallen. Weitere Pluspunkte des Drucksystems sind seine hohe Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit beim Inline- und On-Demand-Druck sowie eine neue Trocknungstechnologie, die den Energieverbrauch der Maschine erheblich reduziert. Beide Drucksysteme sind für den Inline-Druck konzipiert und werden standardmäßig als Top- (T) und Standversion (S) für die direkte Inline-Integration in Verpackungslinien geliefert. Sie sind auch als Rolle-zu-Rolle (R)-Konfigurationen erhältlich, die bei Bedarf eine interne Offline-Produktion von Verpackungsmaterial ermöglichen.

#Achema 2022, Halle 3.0, Stand D73

Kontakt

Hapa AG

Chriesbaumstrasse 4
8604 Volketswil
Schweiz

+41 43 399 32 00

Produkt veröffentlichen


Haben Sie Interesse an einer Veröffentlichung Ihrer Produktmeldung, einem Eintrag in das Anbieterverzeichnis, einem Video oder einem Webinar?
 

Werbemöglichkeiten

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CITplus Insight

Aktuelle Themen aus der Prozess- und Verfahrensindustrie

Registrieren Sie sich hier

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing

Produkt veröffentlichen


Haben Sie Interesse an einer Veröffentlichung Ihrer Produktmeldung, einem Eintrag in das Anbieterverzeichnis, einem Video oder einem Webinar?
 

Werbemöglichkeiten

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CITplus Insight

Aktuelle Themen aus der Prozess- und Verfahrensindustrie

Registrieren Sie sich hier

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing