Octan statt Wasser

Dampfstrahlkälteanlagen (DSKA) sind in vielen Industriezweigen etabliert, im Bereich der Gebäudeklimatisierung dagegen selten aufgrund eines geringen COP (coefficient of performance), der das Verhältnis aus Kühlleistung zur thermischen Antriebsleistung beschreibt. Um die Effizienzsteigerung von n-Octan gegenüber Wasser als Treibmedium in Dampfstrahlkälte­anlagen zu ermitteln, wurde eine Versuchsanlage mit einer Kühlleistung von bis zu 1,5 kW aufgebaut. Als Saugmedium, sprich als Kältemedium, wurde in beiden Fällen Wasser verwendet. Anhand der Messdaten wurden COP-Werte berechnet. Dabei zeigte sich n-Octan als Treibmedium deutlich effizienter als Wasser.

Kontakt
Felix Kübel-Heising,
Hochschule Mannheim
f.kuebel-heising@hs-mannheim.de
DOI: 10.1002/cite.201900020

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.