12.06.2016
ThemenStrategie

Perspectives 2016: Experten diskutieren über Chemie- und Pharmastandort Deutschland

Veranstaltung am 16. Juni im „Squaire“ am Frankfurter Flughafen

In vielen Branchen spielen kollaborative Konzepte, mit denen die eigenen Unternehmensgrenzen überschritten werden, eine wichtige Rolle. Diese „neue Offenheit“, die für die zielgerichtete Transformation von Chemie- und Pharmaunternehmen von großer Bedeutung ist, steht im Mittelpunkt der diesjährigen Perspectives-Veranstaltung, zu der Infraserv Höchst einlädt.

Das Top-Event für den Chemie- und Pharmastandort Deutschland findet am Donnerstag, 16. Juni, ab 14 Uhr im „Squaire“ am Frankfurter Flughafen statt. Für die vierte Veranstaltung der Reihe konnten erfahrene und renommierte Experten als Referenten gewonnen werden. Die Teilnehmer können mit den Referenten diskutieren und das Top-Event der Branche zum Networking nutzen.

Renommierte Referenten
Nach der Begrüßung durch die Gastgeber Jürgen Vormann und Dr. Joachim Kreysing, Geschäftsführer von Infraserv Höchst, wird sich Dr. Fred van Ommen, ehemaliger Senior Vice President Innovation bei Philips, in seiner auf Englisch gehaltenen Key Note „Managing the Innovation Family“ damit befassen, wie Innovation und Wachstum durch Öffnungsprozesse wirkungsvoll gesteigert werden. Dr. Fred van Ommen ist Gründer der Bizz Innovation Group und Geschäftsführer von Seaborough, einem Hersteller von Beleuchtungssystemen.

Wie es um die neue Offenheit am Chemie- und Pharmastandort Deutschland derzeit steht, erläutert Dr. Georg F. L. Wießmeier in seinem Vortrag. Er ist Chief Technology and Innovation Officer der Sibelco Group und hat in seiner beruflichen Laufbahn bereits mehrere unternehmensinterne Start-ups für innovative Lösungen gegründet.

Die anschließenden Impulsvorträge behandeln zentrale Fragen zur Offenheit der Unternehmen in der Praxis: Wie weit kann und darf Öffnung gehen? Wie kann es gelingen, die Grenzen des eigenen Unternehmens mit seinen Organisationsstrukturen und Geschäftsmodellen neu zu definieren? Und wie lassen sich neue Konzepte der Zusammenarbeit in Forschung und Entwicklung, Produktion und Lieferketten-Management entwickeln?

Referenten sind Dr. Willem Huisman, Präsident von Dow Deutschland, Dr. Martin Wienkenhöver, Aufsichtsrat und ehemaliger Geschäftsführer von CABB, und Dr.

Klaus Jaeger, Leiter des Standortverbunds NRW von Covestro. Auch der Gründer und Leiter der BMW Startup Garage, Dr. Matthias Meyer, ist unter den Vortragenden.
 

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.