Just-Evotec baut J.POD-Anlage in Nordamerika

Die in Seattle ansässige Evotec-Konzerntochter Just-Evotec Biologics hat mit dem Bau einer Anlage für die Herstellung von Biologika für die späte klinische Entwicklung und kommerzielle Produktion in Redmond, Washington, USA begonnen.

Die innovative biopharmazeutische cGMP-Produktionsanlage setzt die J.POD-Technologie mit kleinen, verdichteten Bioprozessverfahren in autonomen Reinräumen ein. Die Anlage und die Herstellungsprozesse wurden für eine hohe Effizienz und Flexibilität optimiert. Das verringert die Größe der Anlage, ihren ökologischen Fußabdruck, sowie die Bauzeit und senkt damit auch die mit der Biologika-Produktion verbundenen Kosten. Zudem werden spezialisierte Qualitätskontrollen und Labore für die Entwicklung von Prozessen für klinische und kommerzielle Produkte in die Anlage integriert.

Durch den neuen Standort ist Just-Evotec Biologics in der Lage ihren Kunden und Partnern kleine und große Mengen hochwertiger klinischer oder kommerzieller Biologika zu liefern. Eine schnelle und effiziente Produktionsumstellung gibt den Partnern Flexibilität und Sicherheit bei der Herstellung von Biologika-Portfolios.

COO Craig Johnstone: „Wir sind sehr froh, so kurz nach der Akquisition von Just-Evotec Biologics mit dem Bau der allerersten J.POD-Anlage in Nordamerika zu beginnen. Durch die platzsparende und kosteneffiziente modulare Bauweise wird J.POD zur bevorzugten Technologie für Pharma- und Biotech-Kunden, die cGMP-konforme Anlagen zur ertragreichen und flexibel skalierbaren Herstellung von Biologika benötigen. Damit ist die Technologie zudem bereit für die Zukunft der personalisierten Medizin, in der kleinere Chargen spezialisierter Biologika benötigt werden.“

Mit dem Bau des neuen Standorts im Redmond Ridge Business Park wurde kürzlich begonnen, mit der Fertigstellung wird Ende 2020 gerechnet. Der Betrieb soll im ersten Quartal 2021 aufgenommen werden, etwa 19 Monate nach dem ersten Spatenstich. Die gut 12.000 m² große Einrichtung wird Systeme für die Produktion im verdichteten Fed-Batch- oder im Continuous-Processing-Verfahren für Mengen bis zu 1.000 l enthalten, mit denen mehrere Tonnen Arzneimittelwirkstoffe hergestellt werden können.

Ebenso verfügt sie über Labore zur Qualitätssicherung und Prozessentwicklung, ein Warenlager, und gemeinsame Büro- und Veranstaltungsräume für etwa 200 Beschäftigte bei voller Auslastung.

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.