Neue Köpfe bei Boehringer Ingelheim

Allan Hillgrove, Mitglied der Unternehmensleitung und verantwortlich für die Unternehmensbereiche Humanpharma und Biopharma, wird zum Jahresende aus der Unternehmensleitung ausscheiden und nach 37 Jahren vielfältigen und erfolgreichen Einsatzes für den Unternehmensverband in den Ruhestand treten. Hillgrove trat 1982 als Vertriebsmitarbeiter für Tiergesundheit in Australien in den Unternehmensverband ein. Neben vielen verschieden Funktionen im Geschäftsbereich Humanpharma, die er in Australien und in der Unternehmenszentrale wahrgenommen hat, war er unter anderem für das globale Marketing von Atemwegspräparaten verantwortlich. Im Jahr 2013 beriefen ihn die Gesellschafter von Boehringer Ingelheim in die Unternehmensleitung mit Verantwortung für den Unternehmensbereich Humanpharma und betrauten ihn im Jahr 2018 zusätzlich mit Verantwortung für Biopharma.

Christian Boehringer, Vorsitzender des Gesellschafterausschusses sagt: „Innovative Medikamente wie Spiriva und Ofev im Atemwegsbereich sowie Jardiance und Trajenta im Diabetesbereich haben die Behandlungsmöglichkeiten für Patienten grundlegend verbessert. Allan Hillgrove hat hierzu und damit auch zur nachhaltigen Entwicklung des Unternehmensverbandes einen sehr wesentlichen Beitrag geleistet. Die Gesellschafter sprechen ihm für seinen langjährigen und vielfältigen Einsatz für das Unternehmen ihren tiefempfundenen Dank aus und wünschen ihm und seiner Familie alles Gute für die Zukunft.“

Als Nachfolgerin berufen die Gesellschafter Carine Brouillon zum 1. Januar 2020 in die Unternehmensleitung. Sie trat 2018 in den Unternehmensverband als Leiterin für die Therapiegebiete verschreibungspflichtiger Präparate ein. Sie verfügt über eine naturwissenschaftliche und betriebswirtschaftliche Ausbildung sowie umfangreiche internationale Erfahrungen in Marketing und Vertrieb. Carine Brouillon wird das Humanpharmageschäft weiter auf zukünftige Bedürfnisse der Patienten ausrichten.

Ebenfalls zum Jahresende wird Joachim Hasenmaier, verantwortlich für die Tiergesundheit, aus der Unternehmensleitung ausscheiden und in den Ruhestand treten. Hasenmaier trat im Jahr 2001 als Bereichsleiter Tiergesundheit in den Unternehmensverband ein.

In seiner Zeit entwickelte sich das Tiergesundheitsgeschäft sehr erfolgreich und ermöglichte so auch Akquisitionen wie Teile des Tierarzneimittelherstellers Fort Dodge im Jahr 2009. Im Jahr 2012 beriefen die Gesellschafter den promovierten Tierarzt in die Unternehmensleitung, mit Verantwortung für zwei Geschäftsbereiche, Tiergesundheit und Selbstmedikation.

„Neben vielen Jahren der erfolgreichen Geschäftsentwicklung des Tiergesundheitsgeschäftes hat Joachim Hasenmaier wesentlich zur Planung und Umsetzung des erfolgreichen Geschäftstausches beigetragen, bei dem Boehringer Ingelheim das Tiergesundheitsgeschäft von Sanofi (Merial) übernommen hat. Zusammen mit seinem Team hat er anschließend die Merial-Organisation in den Unternehmensverband integriert. Die Gesellschafter sprechen Joachim Hasenmaier für seinen langjährigen und vielfältigen Einsatz ihren tiefempfundenen Dank aus und wünschen ihm und seiner Familie alles Gute für die Zukunft“, betonte Christian Boehringer.

Als Nachfolger berufen die Gesellschafter Jean Scheftsik de Szolnok zum 1. Januar 2020 in die Unternehmensleitung. Scheftsik de Szolnok ist seit 1987 im Unternehmensverband tätig. Seit September 2017 leitet er die französische Landesorganisation. In dieser Funktion war er maßgeblich für die Merial-Integration und die Weiterentwicklung des Standortes Lyon als Forschungs-, Entwicklungs- und Produktionsstandort für das Tiergesundheitsgeschäft verantwortlich. Davor war er in verschiedenen Leitungsfunktionen sowohl in Deutschland als auch in Kanada, Belgien und Frankreich tätig.

Für Boehringer Ingelheim als innovationsgetriebenes Unternehmen ist sowohl eine kontinuierliche erfolgreiche Organisations- und Mitarbeiterentwicklung wie auch die Positionierung als attraktiver Arbeitgeber essentiell. Beide Themen sind inzwischen zunehmend Teil der Aufgabe des Vorsitzenden der Unternehmensleitung geworden. Diese Entwicklung reflektierend, wird die Verantwortung für die unternehmensweite Personalstrategie zum 1. Oktober 2019 dem Vorsitzenden der Unternehmensleitung zugeordnet. Gleichzeitig sind, bedingt durch neue Technologien und digitale Transformation, viele Tätigkeiten unterstützender Konzernfunktionen insgesamt zunehmend enger miteinander verzahnt. Das ermöglicht, dass einige Personal-Aufgaben in die Verantwortung des Unternehmensbereiches Finanzen wechseln.

Andreas Neumann, verantwortlich für den Unternehmensbereich Human Resources, hat sich daher entschieden, nach über acht Jahren engagierten Einsatzes für das Unternehmen Ende September aus der Unternehmensleitung auszuscheiden und den Unternehmensverband zu verlassen. Von 2011 bis 2015 war er Justitiar des Unternehmensverbandes. In dieser Zeit wurde u.a. das globale Compliance Konzept entwickelt und eine entsprechende Organisationsstruktur eingeführt. Neumann wurde anschließend in die Unternehmensleitung berufen.

Christian Boehringer, Vorsitzender des Gesellschafterausschusses sagt: „Unter der Leitung von Andreas Neumann entstand Our Focus, ein wichtiger Baustein unserer Unternehmensentwicklung und -transformation. Außerdem waren Diversity & Inclusion sowie die Personalentwicklung ein besonderer Schwerpunkt seiner Tätigkeit. Die Gesellschafter sprechen Andreas Neumann für seinen langjährigen und vielfältigen Einsatz ihren tiefempfundenen Dank aus und wünschen ihm und seiner Familie alles Gute für die Zukunft.“

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.