Logistik & Supply Chain

DB Schenker nutzt künftig temperaturregulierte Container von SkyCell

Container einsetzbar für alle Covid-19-Impfstoffe, die derzeit auf dem Markt sind

04.05.2021 - DB Schenker schließt ein Master Lease Agreement (MLA) mit Skycell über die Nutzung hybrider Pharmabehälter.

Das in der Schweiz ansässige Unternehmen Skycell stellt temperaturgesteuerte Luftfrachtcontainer für pharmazeutische Lieferketten her, die eine Innentemperatur von -80°C bis -15°C für mindestens fünf Tage und Temperaturen von +2°C bis +8°C und +15°C bis +25°C für mehr als acht Tage aufrechterhalten können. Im Rahmen der neuen Partnerschaft mit dem Schweizer Unternehmen wird das Leistungsportfolio von DB Schenker um eine weitere zuverlässige Verpackungslösung für den weltweiten Transport lebensrettender, pharmazeutischer Produkte, bspw. Impfstoffe gegen Covid-19, ausgebaut.

Die hybriden, temperaturgeführten Containerlösungen von Skycell ermöglichen einen effizienten Transport von wichtigen Impfstoffen und anderen pharmazeutischen Produkten in Gebiete, in denen es die notwendige Kühlinfrastruktur nicht gibt. Die Hybrid-Container ermöglichen konstante Temperaturen. Die autarke Laufzeit von Containern mit Temperaturen von +2° bis +8°C und von +15°C bis +25°C kann mehr als acht Tage lang ihre Temperatur ganz ohne Strombedarf halten. Diese Zeit kann durch Selbstaufladung in einer kühlen Umgebung verlängert werden. Bei Behältern mit Temperaturen von -80° bis -60° C und -30° bis -15° C sind es fünf Tage. Je nach Größe kann ein einzelner Container 30.000 bis 60.000 Impfstoff-Fläschchen aufnehmen.

Da die Container leicht, effizient, wiederverwendbar sind und aus umweltfreundlichem Material bestehen, zahlen sie auch auf die Nachhaltigkeitsambitionen von DB Schenker ein.

 

Kontakt

DB Schenker Rail

Rheinstr. 2 a
55116 Mainz
Deutschland